Menu Home

Die alltägliche Misantrophie

Heute vormittag, Würselen bei Aachen. (Oder für die SPD-Fans: Schulzhausen.)  Vor mir rollt ein Fahrschulwagen durch die Innenstadt, Kaliber Kreuzung aus Van und Litfaßsäule. Großflächige Werbeaufkleber in Schreifarben und ganz oben auf’m Dach das Fahrschul-Schild machen wirklich jedem auf den ersten Blick klar, wer da gefahren kommt. Wobei gefahren optimistisch ausgedrückt ist: Der/die Fahrschüler/in hat offensichtlich noch gar keine Routine, zickzackt vor Einmündungen hin und her, blinkt auch mal links-rechts-unddannwiederlinks, ich kann förmlich riechen wie da jemand hinter dem Steuer schwitzt. Ich halte demonstrativ etwas Respektsabstand um nicht noch den Eindruck zu erwecken, ich drängele.

Am der unteren Einfahrt in die Kaiserstraße -die Ortskundigen kennen die seltsamen Verkehrsinseln- ist der Lenker offenbar völlig überfordert und würgt den Wagen beim Anfahren ab. Shit happens.

In dem hinter mir ein laaaaanggezogener Hupton, im Rückspiegel gestikuliert ein Herr mittleren Alters hektisch am Steuer seiner Außendienstler-Limousine, als würde er unsichtbaren Pizzateig zubereiten.

Ich versuche Menschen soweit es geht nicht zu pauschalisieren, aber da weiß man doch sofort: „Hey! Ein Idiot!“

Dass Menschen es nicht schaffen sich in Andere hineinzuversetzen – das ist ein Reizthema für mich und das wird hier sicherlich noch öfter auftauchen. Aber die Fahrschule anhupen, weil’s nicht schnell genug geht?

Wie kann ein Mensch vergessen, wie es ihm selbst mal ging? Da bräuchte es ja nicht mal Empathie, sondern nur Langzeitgedächtnis. Ich unterstelle dem Amateurpantomimen hinter mir einfach mal, dass es selbst auch mal in einem Fahrschulauto saß. Und damals vielleicht auch froh war, dass Andere ein bisschen Geduld mit ihm hatten. Aber es gibt ja auch Menschen, die sich beim Ordnungsamt über den Lärm von Kinderspielplätzen beschweren. Die sind sicherlich auch schon mit 30 auf die Welt gekommen.

Wenn du dich nicht hineinversetzen kannst, erinnere dich, Mensch!

P.S.: Du hast deine Hupe jetzt benutzt. Vielleicht benutzt sie in 25 Jahren jemand anders, weil du mit deinem Rollator nicht schnell genug über’n Zebrasteifen kommst. Falls du den überhaupt benutzt.

Categories: Misantrophen Selbst erlebt

Zixxel

1 reply

  1. Gott, ich HASSE das! Wie kann ich denn bitte vergessen haben, das ich in der selben (!) Situation war?! Meine Güte, als ob´s an den zwei Minuten Fahrzeit jetzt hapern würde…. Dummbeutel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.